Seefahrt 5
Meine Zeit auf der MS "BERLIN"
der ex "Gripsholm"


MS "BERLIN"
Auslaufen New York
Foto:  ( C ) Kapitän P. Teichmann




MS "Berlin"

Am 13. März 1965 musterte ich auf der MS „Berlin“ der ehemaligen Gripsholm, 
als Jungzimmermann an.
Eine weitere Station in meiner Seefahrtzeit.
Das Fahren auf einem Passagierdampfer und einem Frachter kann unterschiedlicher nicht sein.
Jedenfalls sollte es meine erste Reise über den Nordatlantik werden.
Die „Berlin“ verkehrte im Liniendienst zwischen Bremerhaven und New-York mit Zwischenstation in Southampton.
In den Wintermonaten ist das Wetter in diesem Fahrtgebiet nicht besonders reizvoll.
Das bekam ich dann auch so richtig zu spüren. Es ging Auslaufen Southampton
schon richtig zur Sache.
Auf meinem Ostasientrip hatte ich auch schon schlechtes Wetter erlebt aber was mir hier geboten wurde war schon eine Kategorie größer.
Die alte „Lady“, Baujahr 1924, ächzte in allen Fugen.
Wie bereits eingangs erwähnt, bin ich hier als Jungzimmermann angemustert.
Es war zwar nicht üblich aber während der ersten Reisen war ich auch zur
Seewache eingeteilt.
Das war völliges Neuland. Zuerst einmal mußte ich alles lernen was ein richtiger Wachgänger wissen muß.
Ruderkommandos in deutscher und englischer Sprache. Das Steuern nach dem Kreiselkompass und das Ausguckgehen.
Die Matrosen, die diesen Beruf von der Pike auf gelernt hatten, waren mir da um Einiges voraus.
Wie es aber bei der Seefahrt so ist,
-Einer für Alle – Alle für Einen- .
Mit Unterstützung meiner Wachkollegen habe ich es geschafft.
Nun konnte ich auch selbständig „Ruder gehen“.
Eine automatische Steueranlage hatte das Schiff nicht. Somit musste ständig ein Mann am Ruder stehen.
Stündlich wurde gewechselt.
Zum „Zutörnen“ habe ich natürlich Zimmermannsarbeiten verrichtet. Dafür war ich schließlich angemustert worden.
Im September 1965 wurde ich zum 2. Zimmermann umgemustert.
Das war eine Veränderung, die sich auch finanziell bemerkbar machte. Außerdem mußte ich meine Arbeit jetzt eigenverantwortlich ausführen.
Das erste Ankermanöver war schon recht aufregend.



Am Spill



Auf der Back



Norwegenreise



Landgang in Norwegen



Ausbooten in Norwegen




Taufschein der Polartaufe


Vom 13.03.1965 bis 21.10.1966 fuhr ich auf der
MS "BERLIN"
Anschließend verholte sie nach La Spezia zum Abwracken.
Ein trauriges Ende


 

Mein Strolchi
 
:

Alles hat seine Zeit

 
Sally
 
Sally
 
Wir wissen, daß uns der Hund nur ein Stück auf unserem Lebensweg begleiten kann.
Es aber zu begreifen, fällt schwer
Hasso & Molly
 
 
Heute haben sich 1 Besucher (5 Hits) diese Seite angesehen